Sommerlinde - Tilia platyphyllos

Sommerlinde

Gruppe von Sommerlinden (Tilia platyphyllos) vis-a-vis der St. Anna-Kapelle am östlichen Ortsausgang von Ebnet.

Sommerlinde

Familie: Lindengewächse
Die Sommer-Linde ( Tiliaceae platyphyllos) oder auch Großblättrige Linde ist ein Laubbaum mit einer Wuchshöhe bis 35 m. Er besitzt meist einen kurzen, massiven Stamm, seine Hauptäste ragen weit in die Krone hinein. Beim jungen Baum ist die Krone eiförmig, später rundlich bis leicht langgezogen.

Infografik zum Orangeroten Habichtskraut:
Sturm, Johann Georg (Maler: Jacob Sturm): Deutschlands Flora in Abbildungen; Stuttgart 1796; Zugriff über Wikipedia, März 2016

Namen

Gattungsname Tiliaceae, lateinischer Name der Linde: tilia = Linde.
Artname platyphyllos = breitblättrig, lateinisch.
Der deutsche Name „Linde“ könnte sich aus dem indogermanischen lind, für biegsam, nachgebend, herleiten. Da das Lindenholz zum Schnitzen und als Bastlieferant verwendet wird. Aus Lindenästen und -stamm wurde früher Bast als Bindematerial gewonnen.

Sommerlinde

Blütenknospen
 

Sommerlinde

Blühende Lindenbäume am
östlichen Ortsausgang von Ebnet.

Blüten

Blütenstand: hängende Trugdolden, 3 bis 6 (meist 3) gestielte, hellgelbe Einzelblüten. Blüten circa 12 mm im Durchmesser. Gelblich-grünes Hochblatt verbunden mit dem Blütenstandsstiel.
Blütezeit: Juni

Früchte, Samen

Die Früchte sind dickwandig und besitzen 4-5 deutliche Längsrippen. Zwischen den Fingern lassen sich die Früchte nicht zerdrücken. Die Früchte hängen an einem langen Stiel, der bis zur Hälfte mit einem vertrockneten Hochblatt verwachsen ist.

Knospen

Die auf der Sonnenseite rot bis braunvioletten, glänzenden Knospen sind ca. 6 mm lang und eiförmig. Im Schatten sind die Knospen grün. Sichtbar sind 2-3 Schuppen, die untere Schuppe reicht meist nur bis zur Knospenmitte.

Stamm, Rinde

Der Stamm besitzt in der Jugend eine glatte Rinde, die im Alter grob längsrissig wird und dunkelbraun-schwärzlich wirkt.

Sommerlinde
Sommerlinde
Sommerlinde

Foto links:
Rinde

Fotos rechts:
Knospen eines Frühjahrsausschlags am Stamm.
 

Blätter

Die Blätter sind herzförmig, asymmetrisch und beidseitig mattgrün. Ihr Rand ist spitz gesägt. Vorder- und Rückseite der Blätter sind nicht behaart. Auf der Rückseite sind die Nerven behaart und in den Nervenwinkeln sitzen deutliche weiße Haarnester.

Frühlingsblatt

Sommerlinde
Sommerlinde
Sommerlinde

Foto links:
Blattoberseite

Fotos rechts:
Blattunterseite, ganzes Blatt und Ausschnitt.
 

Herbstblatt

Sommerlinde

Blattoberseite

Sommerlinde
Sommerlinde

Blattunterseite, ganzes Blatt und Ausschnitt.

Sommerlinden im Jahresverlauf

Die Gruppe der vier ausgewachsenen Sommerlinden gesehen vom östlichen Ortsausgang von Ebnet. Die Linden stehen um das Anna-Kreuz.
Die Aufnahmen wurden gemacht, bevor die St. Anna-Kapelle - von Ebnet aus gesehen - vor der Lindengruppe errichtet wurde.

Sommerlinde

12. Dezember 2006

Sommerlinde

6. April 2006

Sommerlinde

18. April 2007

Sommerlinde

30. April 2007

Sommerlinde

21. Oktober 2006

Die Gruppe der vier ausgewachsenen Sommerlinden gesehen aus der Dachgeschosswohnung, Hurstbrunnenstraße 13, Ebnet. Die Linden stehen um das Anna-Kreuz und vis-a-vie zur St. Anna-Kapelle.

Sommerlinde

26. November 2010

Sommerlinde

1. Mai 2012

Sommerlinde

5. November 2011

Fundstellen im Dreisamtal

Links für weitere Informationen

März 2016