Drei
sam
tal

Schöner Pippau - Crépis pulchra

Schöner Pippau
Blütenknospe und Blüte eines Schöner Pippau (Crépis pulchra)
Schöner Pippau

Familie: Korbblütler
Der Schöne Pippau (Crépis pulchra) ist eine 30 – 100 cm hohe, krautige Pflanze mit gelben Blütenköpfchen. Sie ist wärmeliebend und wächst an Heckensäumen und Wegrändern.


Namen

Gattungsname Crépis aus dem Griechischen: crepis = Schuh. Dies rührt vermutlich von den am Boden aufliegenden Rosettenblätter her.
Artname pulchra aus dem Lateinischen: pulcher = schön, stattliche.
Der deutsche Name Pippau kommt aus dem Slawischen (poln. pepewa), dort wird der dem Pippau verwandte Löwenzahn so genannt.


Blüten

Gelben Blütenköpfchen endständig auf kahlen Stielen sitzend, 15 – 20 cm im Durchmesser, nur Zungenblüten mit gelbem Griffel. Blütenblätter fünfzipflig. Hüllkelch 5 – 8 mm lang, walzenförmig, kahl; Hüllkelchblätter mit verdicktem Mittelnerv.
Blütenstand Doldenrispe.
Blütezeit: Mai bis August

Schöner Pippau Schöner Pippau Schöner Pippau
Blütenknospen Blütenstand Einzelblüte

Stängel und Blätter

Stängel verzweigt, vielköpfig, im unteren Teil klebrig drüsig, im oberen kahl.
Blätter am Stängel sitzend. Obere Stängelblätter länglich, drüsig klebrig; untere Stängelblätter breit, schwach gezähnt mit leicht aufwärts gerichteten Zähnen, am Blattgrund pfeilförmig.

Schöner Pippau Schöner Pippau
Stängel mit Verzweigungen Stängelverzweigung
Schöner Pippau Schöner Pippau
Obere, schmale Stängelblätter Unteres, breites Stängelblatt

Fundstellen


Links für weitere Informationen