Drei
sam
tal

Vielblütige Weißwurz - Polygonatum multiflorum

Vielblütige Weißwurz
Vielblütige Weißwurz, Salomonssiegel am Hang der Fahrstraße nach St. Ottilien, Freiburg, Stadtwald (Distrikt V, Rosskopf)

Familie: Liliengewächse
Der Vielblütige Weißwurz (Polygonatum multiflorum) oder auch Salomonssiegel ist eine 30-60 cm hohe, weißblühende Pflanze. Sie wächst in krautreichen Mischwäldern, oft auf kalkhaltigen Lehmböden in schattiger Lage, bis 1.800 m.
Alle Teile der Pflanze insbesondere die Früchte sind giftig.

Infografik zur Vielblütigen Weißwurz:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885 (gesehen in Wikipedia, die freie Enzyclopädie, Januar 2014)


Namen

Gattungsname Polygonatum, Wortzusammensetzung des griechischen poly = viel und gony = Knoten. Der Name erinnert damit an die knotigen Verdickungen des Rhizoms (Wurzelsprosses) der Weißwurz.. Artname multiflorum, lateinisch multiflorus = vielblütig.
Der Name „Solomonssiegel“ bezieht sich auf die Abnarbungsstellen der Luftsprosse am Rhizom. Diese Stellen erinnern durch ihre zahlreichen Leitbündelnarben an ein Siegel. Der Siegelring Salomos – biblisch nicht belegt – spielte eine Rolle bei manchen Zauberpraktiken.


Blüten

Aus den Achseln der Blätter gehen lang Blütenstängel hervor, die 3-5 weiße, röhrige, hängende Blüten mit grünen Blütenspitzen tragen.
Blütezeit: Mai bis Juni.

Vielblütige Weißwurz Vielblütige Weißwurz

Stängel und Blätter

Am aufrechten, überbogenen, runden Stängel stehen die parallelnervigen Blätter zweizeilig. Sie sind eiförmig bis länglich, 7-16 cm lang. Ihre Oberseite ist dunkelgrün, die Unterseite graugrün bereift.

Vielblütige Weißwurz Vielblütige Weißwurz Vielblütige Weißwurz
Blatterunterseite, April Oberseite der Blätter, Juli unreife, grüne Früchte

Fruchtstand

Beeren bläulich bereift, Geschmack widerlich süß, giftig!
Fruchtreife: August bis September


Fundstellen


Links für weitere Informationen





Valid HTML 4.01 Transitional