Gewöhnliches Greiskraut - Senecio vulgaris

Greiskraut

Gewöhnliches Greiskraut (Senecio vulgaris) an der Straße (Fohrenbühl) zwischen Attental und Wittental.

Greiskraut

Familie: Korbblütler
Das Gewöhnliches Greiskraut (Senecio vulgaris) ist eine gelb blühende, 10 bis 30 cm hohe, einjährige, krautige Pflanze. Sie wächst auf trockenen, möglichst stickstoffreichen Böden in Gärten, auf Äcker bis 2.200 m.

Infografik zum Gewöhnliches Greiskraut:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885; Zugriff über Wikipedia – die freie Enzyklopädie – im November 2016.

Namen

Gattungsname Senecio vom lateinischen senex = Greis, da die Körbchen zur Fruchtreife wie ein Greisenhaupt aussehen.
Artname, lateinische: vulgaris = gewöhnlich.
Die Pflanze wird auch Gemeines Greiskraut oder Gemeines Kreuzkraut genannt.

Greiskraut
Greiskraut

Blütenkörbchen des Gewöhnliches Greiskrauts
Foto links: geschlossene und offene Blütenköbchen
Foto rechts: innere und äußere Hüllblätter
 

Blüten

Gelbes Blütenkörbchen meist ausschließlich mit Röhrenblüten, Zungenblüten nur ausnahmsweise [siehe: info flora]; zylindrischer Hülle, innere Hüllblätter grün; 8 bis 10 äußere, kürzere Hüllblätter mit schwarzen Spitzen.
Blütezeit: März bis Oktober

Greiskraut
Greiskraut
Greiskraut

Blütenkörbchen einer Pflanze mit Zungenblüten am Rand, im Zentrum nur Röhrenblüten.

Fruchtstand

Früchte 2–3 mm lang, mit ca. 5 mm langem, weißem Pappus.

Greiskraut
Greiskraut

Foto links: junger Fruchtstand
Foto rechts: Fruchtstand
 

Stängel und Blätter

Ästiger Stängel; Blätter sitzend, buchtig gelappt, ringsum gezähnt oder geöhrt. Blätter und Stängel kahl oder spinnwebartig überdeckt.

Greiskraut
Greiskraut

Foto links: Laubblätter
Foto rechts: Stängel und Laubblatt
 

Fundorte

Links für weitere Informationen

November 2016