Drei
sam
tal

Eisenhutblättriger Hahnenfuß - R. aconitifolius

Eisenhutblättriger Hahnenfuß
Eisenhutblättriger Hahnenfuß am Rotbach im Löffeltal bei Hinterzarten

Eisenhutblättriger Hahnenfuß

Familie: Hahnenfußgewächse
Der Eisenhutblättrige Hahnenfuß ist eine 60 – 120 cm hohe, weißblühende, krautige Pflanze, wächst auf feuchten Wiesen, Wäldern, an Bächen bis 2.500 m.

Eisenhutblättriger Hahnenfuß

Infografik zum Eisenhutblättrigen Hahnenfuß:
Thomé, Prof. Dr. Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885. Zugriff über Wikipedia im März 2015


Namen

Gattungsname: Ranunculus vom lateinischen ranunculus = Fröschchen, weist auf den Lebensraum – am oder im Wasser – vieler Arten hin [DüKu2005] oder die kleinen gekrümmten Früchte [AiGo1986].
Artname: aconitifolius, zusammengesetzt aus dem Gattungsnahmen des Eisenhuts Aconitum und folium = Blatt (lateinisch).
Der deutsche Gattungsname „Hahnenfuß“ spielt auf die vogelfußartige Blattform an.


Blüten

Weiße Blüten in traubigen Rispen, 10 – 20 mm im Durchmesser; fünf Kronblätter; Blütenstiele ein bis drei Mal so lang wie die Tragblätter. Kelchblätter rötlich-purpurn, früh abfallend. Staubblätter reichen bis zum Griffel.
Blütezeit: Mai bis Juli

Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuße





Foto links:
Zweig mit Blüte und Blütenknospen

Foto mitte:
Blütenknospe

Foto rechts:
Blick in eine Blüte

Stängel und Blätter

Stängel hohl, fest, an den Blattansätzen rund.
Laubblätter fingrig gelappt, 3 bis 5 teilig, Abschnitte eiförmig, gesägt, der mittlere bis zur Blattmitte eingeschnitten. Obere Laubblätter ungestielt.

Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuß




Foto links:
Stängel und Blütenstiele

Foto mitte:
Stängel mit Blattansatz

Foto rechts:
Sitzendes, oberes Laubblatt

Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuß Eisenhutblättriger Hahnenfuß
Oberseite eines fünfteiligen Laubblatts
A
Unterseite eines fünfteiligen Laubblatts Blattbasis
A

Frucht

Reife Nüsschen 2 – 3 mm lang, 2 mm breit.


Fundstellen im Dreisamtal


Links für weitere Informationen




März 2015