Hain-Sternmiere - Stellaria nemorum

Hain-Sternmiere

Blütenstand einer Hain-Sternmiere (Stellaria nemorum).

Hain-Sternmiere

Familie: Nelkengewächse
Die Hain-Sternmiere (Stellaria nemorum) oder Wald-Sternmiere ist eine 20 – 60 cm hohe, weißblühende, krautige Pflanze. Sie wächst in feuchten Laubwäldern bis in die subalpine Region.

Infografik zum Hain-Sternmiere: Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885; Zugriff über Wikipedia im Mai 2016

Namen

Gattungsname: Stellaria vom lateinischen stellaris = sternförmig.
Artname: nemorum vom lateinischen nemorum = hainbewohnend.

Blüten

Weiße Blüten; fünf Kronblätter, tief zweispaltige, doppelt so lang wie die Kelchblätter; drei Griffel, 10 Staubblätter mit weißlichen Staubbeuteln.
Blütezeit: Mai bis September

Hain-Sternmiere
Hain-Sternmiere

Blick in eine Einzelblüte der Hain-Sternmiere und Blüte von der Seite gesehen.
 

Stängel, Blätter

Stängel rund, drüsig behaart.
Gelblich-grüne, bewimperte Laubblätter, gegenständig, meist zugespitzt, untere und mittlere gestielt, obere sitzend.

Hain-Sternmiere
Hain-Sternmiere

Stängel und obere gegenständige, sitzende Laubblätter.
 

Frucht

Längliche Kapsel, öffnet sich mit 6 Klappen.

Fundstellen im Dreisamtal

Links für weitere Informationen

Mai 2016