Sumpfdotterblume - Caltha palustris

Zweihäusige Zaunrübe

Blüte und Blatt einer Sumpfdotterblume (Caltha palustris) nach einem Regentag.

Sumpfdotterblume

Familie: Hahnenfußgewächse
Die Sumpfdotterblume (Caltha palustris)i ist eine 15 bis 60 cm hohe mehrjährige, gelb blühende Pflanze. Sie bevorzugt nährstoff- und grundwasserreichen Böden, wächst an Gräben, Bachrändern und auf Sumpfwiesen bis auf Berghöhen von 2.200 m.
Die Sumpfdotterblume ist leicht giftig, wird vom Vieh verschmäht. Ihr Bestand ist in Deutschland rückläufig. In unterschiedlichen Sorten ist sie als Gartenpflanze erhältlich. Blume des Jahres 1999.
Die Sumpfdotterblume ist sehr formenreich. Es gibt mehrere kaum unterscheidbare Unterarten.

Habitus einer Sumpfdotterblume.

Infografik zur Sumpfdotterblume:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885. Zugriff über Wikipedia - die freie Enzyklopädie – im November 2016

Name

Gattungsname Caltha, ein lateinischer Pflanzenname, der vermutlich aus dem griechischen entlehnt ist, kalathos = Schale, und auf die Blütenform anspielt.
Artname palus = Sumpf aus dem Lateinischen, verweist auf den Standort der Pflanze.
Der deutsche Namen beschreibt Aussehen und Standort der Pflanze: Sie wächst auf sumpfigem Untergrund und macht durch dottergelbe Blüten auf sich aufmerksam.
Je nach Region wird die Sumpfdotterblume anders benannt, u.a. auch Butterblume. In der Schweiz nennt man sie Bachbombele, im alemannischen Bachbumbele.

Sumpfdotterblume

Blütenknospe.

Blüten

Die Blüte besteht nur aus fünf dottergelben, glänzenden Kelchblättern, Durchmesser zu 4 cm. Zahlreiche gelbe Staubblätter reihen sich um fünf bis fünfzehn eng stehende Fruchtblätter.
Bei Regen sind die Blüten geöffnet und füllen sich mit Wasser. Bei reifen Blüten kommt es dabei zur Selbstbestäubung, da Staubbeutel und Stempel gleich hoch sind (Regenbestäubung).
Die fotografierte Art mit ihren 8 Kelchblättern ist vermutlich eine ausgewilderte Gartenart.
Blütezeit: März bis Juni

Sumpfdotterblume

Blüte und Blütenknospen.
 

Sumpfdotterblume

Blick in eine Blüte.
 

Sumpfdotterblume

Aufbrechende Blüte gefüllt mit Regenwasser.

Stängel und Blätter

Der hohle, kahle Stängel wächst liegend, bogig bis gerade aufsteigend, verzweigt im oberen Bereich. Jeder Zweig trägt eine Blüte.
Die Blätter sind nieren- bis herzförmig im oberen Stängelbereich sitzend im unteren rippig gestielt. Sie sind dunkelgrün glänzend, am Rande gekerbt und werden bis zu 15 cm breit.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

November 2016