Drei
sam
tal

Mauerlattich (Mycelis muralis)

Mauerlattich
Blütenstand eines Mauerlattich Freiburg-Waldsee, Stadtwald (Distrikt V, Rosskopf), Carl-Engler-Weg

Familie: Korbblütler
Der Mauerlattich (Mycelis muralis) ist eine gelb blühende, 25 – 90 cm hohe krautige Pflanze. Der Mauerlattich wächst in feuchten Wäldern, unter Gebüschen bis 1.700 m.

Infografik zum Mauerlattich:
Lindman, Carl Axel Magnus: Bilder ur Nordens Flora, Stockholm, zwischen 1971 und 1926; (Zugriff auf Wikipedia im Februar 2014)


Namen

Gattungsname Mycelis, willkürlich erfundener Name [Feige, Guido Benno; Universität - Gesamthochschule - Essen]
Artname muralis = Mauer bewachsend, lateinisch (zur Mauer gehörig)


Blüte

Blütenstand rispig mit zahlreiche, kleine, gelben Blütenköpfchen. Köpfchen meist mit nur 5 Zungenblüten. Hülle 7 – 10 mm lang.
Blütezeit: Juli bis September

Mauerlattich Mauerlattich Mauerlattich
Verschiedene Ansichten von Blütenköpfchen
Mauerlattich

Fruchtstand

Frucht mit Haarkrone
Siehe das Foto rechts


Stängel und Blätter

Stängel kahl, oben rispig verzweigt.
Blätter dünn, kahl, grün; Endabschnitt groß, dreieckig-herzförmig, buchtig gezähnt; unten gestielt, oben stängelumfassend sitzend.

Mauerlattich
Laubblatt

Fundorte


Literatur / Links





Valid HTML 4.01 Transitional